Familientreff
Tettnang

Wir über uns

Team
Geschichte
Kooperationen
Geschichte PDF Drucken

Rückblick Familientreff und Spatzennest

1990
Frauen vom "Modell Mutter und Kind" des Kreisjugendamtes treffen sich wöchentlich im Stadl und auch privat. Sie haben viele Ideen, viel Energie und eine Menge Engagement. Doch es fehlen geeignete Räumlichkeiten, diese Ideen umzusetzen. Gaby Zobel, Betreuerin vom Jugendamt, unterstützt und motiviert die Frauen zur Eigeninitiative.

1991
beginnt (noch vor der Vereinsgründung) die Ära der Kinderbetreuung. Vereinsgründung im Juni. "Historischer Beschluss des Gemeinderates": die Stadt stellt mietfrei Räumlichkeiten zur Verfügung! Im November beziehen "die Spatzen ihr Nest" und fühlen sich in betreuten Spielgruppen und Mutter-Kind-Gruppen wohl. Weitere unzählige Aktivitäten gehen vom Spatzennest in der Bärengasse aus: AG Familienfreundliches Tettnang, Neurodermitis-Selbsthilfegruppe, Babysitterkurs, Spatzkapelle u.v.m..

1997
Nach der Bekanntgabe des Gewinnes des Bundeswettbewerbes 'Kinder- und Familienfreundliche Gemeinde' fällt die Entscheidung: Das Spatzennest kann in die heiß ersehnten neuen Räume im Haus Thanner umziehen. Dazu wird das Haus Thanner für die Bedürfnisse der Familien umgebaut. Der Tausendfüssler wird ins Leben gerufen: eine Kinderspielgruppe für behinderte und nichtbehinderte Kinder.

1998
Im wahrsten Sinne des Wortes mit "Sack und Pack" zieht der Verein von der Bärengasse über den Bärenplatz und die Montfortstrasse ins Haus Thanner. Viele Eltern, Kinder, Kinderwagen, Bollerwaagen waren dabei. Der Umzug war lang und sehenswert. Im ersten OG findet der Familientreff seinen Platz mit Beratungszimmer und Multifunktionsraum für Begegnungscafé und andere Angebote. Im zweiten OG sind die Räumlichkeiten für die Kinderbetreuungsgruppen des Spatzennestes eingerichtet. Die Märchenstunde für Kinder wird ins Leben gerufen.

Der Kooperationsvertrag zwischen Stadtverwaltung, Jugendamt und dem Spatzennest e.V. wird abgeschlossen.

1999
Die Frauengruppe Querbeet entsteht. Das Spatzennest wird Mitglied im Mütterforum. Sitzung des Mütterforums in Tettnang. Mitgestaltung der 1. Frauenfilmnacht in Tettnang.

2000

Gaby Zobel verlässt das Jugendamt und bekommt eine neue Nachfolgerin: Sabine Pfeifer, Dipl. Sozialpädagogin, Mitarbeiterin des Kreisjugendamtes Bodenseekreis.

2001
10 Jahre Spatzennest
Tettnang! Das Jubiläum wird mit einer Festwoche vom 2. -6. Juli gefeiert. Ausserdem wird aus diesem Anlass das "Spatzennest-Kochbuch" mit beliebten und bewährten Rezepten unserer Mitglieder und eine Jubiläumsbroschüre herausgegeben

2002
Das Spatzennest bekommt eine neue Küche und Garderobe.

2003
Das Spatzennest erstellt zusammen mit dem Familientreff eine Internet-Seite. Durch Landesmittel ist es dem Spatzennest möglich, Kinderbetreuung mit erweiterten Öffnungszeiten anzubieten. Im September startet erstmals die Kinderkrippe an drei Tagen mit einer verlängerten Betreuungszeit von 8:30 - 12:00 Uhr.

2004
Der Bedarf für länge Betreuungszeiten steigt bei den Eltern. Die Kinderkrippe verdoppelt ihre Belegungszahl auf 10 Kinder. Dafür wird eine zweite Betreuerin eingestellt. Im September startet zusätzlich eine 2. Kinderkrippe an zwei Tagen, Ebenfalls mit einer verlängerten Betreuungszeit von 8:30 - 12:00 Uhr. Die Kinderkrippe 2 wird von einer Betreuerin sowie abwechselnd einem Elternteil betreut.

2005
Einführung einer weiteren zweitägigen Kinderkrippe aufgrund großer Nachfrage.

2006
Ausbau der Babytreffs im Familientreff mit verschiedenen Altersstrukturen im halbjährlichen Rhythmus.

2008
Förderung von Eltern mit Säugling mit einem STÄRKE-Bildungsgutschein durch das Land.
Anerkennung der Babytreffs im Familientreff als "STÄRKE-Angebot".
Einstellung von Ulrike Naubert zur Büroorganisation des Vereins an zwei Vormittagen wöchentlich.

2009
Renovierung aller Räume im Haus Thanner mit Unterstützung der Stadt Tettnang.

2010
Aufnahme der Elterninitiative "Zwergenhöhle Laimnau" in den Verein Familienzentrum Spatzennest e.V. und Erweiterung auf zwei Außengruppen.
Betreuung von nun insgesamt 80 Kindern mit Betreuungszeiten zwischen 3 und 10,5 Stunden / Woche

2011
Erweiterung auf drei Babytreffs mit verschiedenen Altersstrukturen.
STÄRKE-Angebot des Familientreffs wird gut angenommen.
Beteiligung am Tettnanger Projekt "Tettnang in Bewegung".
Nutzung des "Indoor-Spielplatzes" der Stadt Tettnang durch alle Gruppen des Hauses.
Großes Familienfest unter dem Moto "Spatzen in Bewegung" am 26. Juni 2011 im Schlossinnenhof anlässlich des 20-jährigen Bestehens.
Die Stadt Tettnang vergibt Planungsauftrag für ein gemeinsames Kinderhaus.

2012
Die Planungen und Sitzungen für das gemeinsame Kinderhaus laufen auf Hochtouren und kommen gut voran.
Das Kreisjugendamt stoppt die Zuschüsse für die Erzieherinnen des Elternvereins Spatzennest e.V.
Die Stadt Tettnang übernimmt die anfallenden Kosten ab September 2012 - der Verein ist gerettet!

2013

Das neue Kinderhaus wird in der Wilhelmstraße 6 gebaut.

2014

Seit 17. März 2014 sind das Spatzennest und der Familientreff im Haus Josefine Kramer in der Wilhelmstr. 6 zu finden. Die Babytreffs boomen und aufgrund der großen Nachfrage werden sie nun im vierteljährlichen Rhythmus angeboten, es gibt 4 Babytreffs im Haus und wir begleiten damit die Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes. Zusammen mit dem städtischen Kinderhaus sind wir zu einem erfolgreichen Familienzentrum geworden!

2015

Am 13. August 2015 wird die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Verein Familienzentrum Spatzennest e.V., der Stadt Tettnang und dem Kreisjugendamt Bodenseekreis erneuert und unterschrieben. Durch die Aufnahme von Flüchtlingen in Tettnang entsteht eine Kooperation zwischen dem Asylnetzwerk Tettnang und dem Familientreff. Es werden zwei Café international angeboten, am Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag.

2016

Am Sonntag, den 26. Juni 2016 feierte der Verein Familienzentrum Spatzennest e.V. sein 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem großen Familienfest im Haus Josefine Kramer. Zeitgleich wurde damit auch die 25 Jahre Kooperation mit dem Familientreff des Kreisjugendamtes gefeiert!

2017

Als neues Angebot findet jeden Mittwochvormittag im "Café Mi'TTenand" im Haus Josefine Kramer ein internationales Frauencafé statt. Besonderes Angebot ist die Vermittlung durch eine arabisch sprechende Übersetzerin für die Flüchtlingsfrauen.   Unsere Babytreffs werden immer mehr angenommen, so dass wir seit Oktober einen fünften Babytreff anbieten. Außerdem gibt es ab November montags ein Nachmittagsangebot im Familientreff: "Familienspaß am Nachmittag" als Kontakt-, Info-, Beratungs- und Spielangebot für Tettnanger Familien.

 

Suchen nach: